Über mich und meine Hunde.


Heino Krannich. Seit vielen Jahren übe ich das Gewerbe des Tierparkservice aus und bringe entsprechend langjährige Erfahrung in den Bereichen Tierfang, Tiernarkose und Tiertransport mit.

Neben Wild- und Nutztieren liegen mir auch Hunde ganz besonders am Herzen. Das Einfangen streunender Hunde ist daher zu einem wichtigen Teil meiner Arbeit geworden. Durch die Zusammenarbeit mit den Haltern, verschiedenen Tierschutzvereinen und Behörden konnte ich mittlerweile bereits mehr als 80 Streuner sichern und wohlbehalten wieder zu ihren Familien zurückbringen.

Hierbei habe ich mich auf die Immobilisierung durch die Distanznarkose spezialisiert. Bei dieser Methode entfällt der aufwendige und teure Fallentransport. Und die Erfahrung zeigt mir, dass z. B. Hund aus dem Ausland häufig nicht in die Falle hinein gehen. Die modernen Projektionen besitzen einen regelbaren Druck, die der professionelle Anwender auf das entsprechende Tier anpasst, so dass die Applikation sehr schonen für den Hund angetragen werden kann. Obwohl an solchen streunenden Hunden vor der Narkose keine Anamese durchgeführt werden kann, gibt es aus meinen eigenen Erfahrungen Medikamenten-Kombinationen, die bis zur Auffindung des Hundes sicher greifen und sofort antagonisierbar sind. Das bedeutet, dass der Hund nach ca. 10 Minuten mit all seinen Reflexen wohlbehalten in der Transportbox sitzt.

Lange an meiner Seite war mein treuer Labrador Watson. Über viele Jahre begleitete er mich auf meinen Einsätzen. Egal ob ausgebüchste Wölfe aufzuspüren waren, abgängige Rinder verfolgt werden mussten oder streuende Hunde zu finden waren, Watsons herausragende Nase war stets unersetzlich! Hunderte von Tieren konnten wir gemeinsam als Team auffinden, sichern und versorgen. 2011 verstarb Watson, der von Welpe an bei mir lebte, im Alter von fast 18 Jahren.  Wir haben viel miteinander erlebt.

Mehr über Watson finden Sie auch hier unter:Wolfhatz in Osnabrück und im Pressarchiv.

Am 19.04.2015 ist nun der Bayerische Gebirgsschweißhund Bruno bei mir eingezogen. Er befindet sich in der Ausbildung und ich hoffe, dass er ein genauso toller Begleiter wird, wie mein geliebter Watson. Bruno hat eine eigene Internetseit, wo sein Einzug und seine ersten Sucherfolge mitverfolgt werden können.


Da Bilder oft mehr sagen als viel Worte, habe ich Ihnen eine kleine Fotogalerie zusammengestellt. Viel Spaß beim Anschauen der Fotos und beim Lesen und Stöbern auf meiner Internetseite.